Ensembleleiterprüfung

Der Basiskurs an den steirischen Musikschulen bietet Ensembleleiterinnen und Ensembleleiter im Schwerpunkt Blasorchesterleitung eine moderne, fundierte und umfangreiche Ausbildung. Das Ziel des Kurses ist die Vermittlung theoretischer und praktischer Grundlagen, die zur Leitung eines Ensembles befähigen. Neben der spezifischen Ausbildung zur Blasorchesterleitung sollen auch wichtige Inhalte der verschiedensten Ensembleformen in den Unterricht einfließen, um sämtliche Mischformen an Besetzungen zum Beispiel für Teil- und Registerproben betreuen zu können.

Manfred Lukas, Tobias Sudi, Lukas Posch, Felix Jahrbacher und Thomas Schönekel haben diesen 4-semestrigen Kurs unter der Leitung von Herrn Dir. Mag. Josef Ferk MA,  und unter der Aufsicht des Vorsitzenden des Basiskurses Herrn Mag. Josef Bratl mit Bravour gemeistert.

Abschlussprüfung Rafael Catalá

Der 17-jährige Cellist und Pianist Rafael Catalá aus Seggauberg konnte nach 10 Jahren Klavierunterricht (zuerst fünf Jahre in der Musikschule Wies bei Frau Mag. Edith Schiller, später fünf Jahre in der Musikschule Leibnitz bei Frau Martina Padinger, MA) neben seinem Cellostudium an der KUG den Musikschulabschluss am Zweitinstrument mit gutem Erfolg meistern. In seiner Abschlussarbeit widmete er sich der Band Queen, die er auch in sein Konzertprogramm integrierte. Mit einer selbst arrangierten und sehr beeindruckenden Klavierversion der Bohemian Rhapsody beendete Rafael sein Abschlusskonzert spektakulär.

Wir wünschen ihm alles Beste für seine weitere Laufbahn als professioneller Musiker.

Gold-Prüfung auf der Trompete

Am 5. November 2016 absolvierten Sabrina Heiling von der Stadtkapelle Leibnitz und Stefan Andrä von der Musikkapelle Seggauberg ihr Jungmusikerleistungsabzeichen in Gold und musizierten vor einer Prüfungskommission. Beide konnten einen guten Erfolg erreichen. Wir gratulieren den beiden "Goldenen" und Danken Dir. Josef Ferk und Mag. Innerhofer-Gluderer für die Vorbereitungen.

Abschlussprüfung Anna Knippitsch

Am 9. Juni 2016 begeisterte Anna Knippitsch ihr Publikum beim Klavier-Abschlusskonzert durch ihre Musikalität, ihre Ausdauer und ihre klangliche differenzierte Vielfalt bei der Interpretation von  W. A. Mozart, P.I. Tschaikowsky, F. Chopin, I. Berkowitsch, S. Rachmaninow, G. Gershwin. Der Höhepunkt des Programms, ein selbst arrangiertes Medley aus James Bond Songs, bei welchen sich Anna singend am Klavier begleitete, machte dieses Abschlusskonzert zu einem ganz besonderen.

Abschlussprüfung am Klavier - Michaela Riegelnegg

Nachdem ich nun schon seit 13 Jahren an der Musikschule in Leibnitz Klavierunterricht nehme, die ersten sechs Jahre bei MOL Margit Pavelic, ein Jahr bei Mag. Bernd Stingl und sechs Jahre bei Mag. Ursula Innerhofer- Gluderer, hatte ich nun die Möglichkeit eine Abschlussprüfung zu absolvieren.

Der Ausbildungsweg umfasst Elementar-, Unter-, Mittel- und Oberstufe. Der Wechsel in die Mittel- und Oberstufe erfordert jeweils eine Übertrittsprüfung. Nach Absolvierung der Oberstufe kann man eine Abschlussprüfung ablegen.. Zusätzlich muss noch eine Notenkunde absolviert werden. Die  eigentliche Abschlussprüfung besteht dann aus einem theoretischen Teil, bei dem eine kleine Arbeit, die der Prüfling selbst geschrieben hat, präsentiert wird, und einem praktischen Teil, bei dem es dem Kandidaten offen steht, ob er seine Prüfung als Konzert abhalten möchte, oder nur im Zuge einer kommissionellen Prüfung.

Das Thema meiner Arbeit lautete „Das Leben des Frédéric Chopin und seine Werke“.  Am 19. Mai stellte ich mich dann der Herausforderung die Abschlussprüfung als Konzert abzulegen. Ich begann mit der Polonaise A-Dur Opus 40 Nr. 1 von Frédéric Chopin. Ebenso trug ich die ersten beiden Sätze der Sonate F-Dur KV 332 von Wolfgang Amadeus Mozart vor. Um das Repertoire zu erweitern  konnte ich bei der Hamburger Sonate von Carl Philipp Emanuel Bach Barbara Holler an der Querflöte begleiten. Als Abschluss spielte ich ein Filmmusik-Medley von dem Film Fluch der Karibik, das von Jarod Radnich fürs Klavier arrangiert und ursprünglich von Klaus Badelt komponiert wurde.

Auch wenn nicht immer genug Zeit neben der Schule zum Üben vorhanden war und ich natürlich auch nicht immer gleich stark motiviert war, zuhause viel Zeit am Klavier zu verbringen, bin ich jetzt trotzdem froh, dass ich es durchgezogen habe, nach 13 Jahren Unterricht die Prüfung zu machen.  Die Vorbereitung darauf erwies sich als doch recht zeitintensiv  und daher verschafft es einem dann umso mehr Genugtuung, wenn man  es geschafft hat. Musik bzw. das Klavierspiel stellt für mich jetzt einen guten Ausgleich zu manchen anderen Herausforderungen und Stresssituationen dar und wird wohl immer ein erfüllendes Hobby bleiben.

Schließlich schloss ich die Prüfung mit Gutem Erfolg ab. Hierbei möchte ich mich noch sehr herzlich bei Mag. Ursula Innerhofer-Gluderer für die tolle Vorbereitung bedanken!

Abschlusskonzert Kristin Sophie Hütter

Nach 9 Jahren Klavierunterricht bei Hannes Marold, Mag. Ursula Innerhofer-Gluderer, Martina Padinger, MA und Mag. Ayma Labra-Makk konnte die außergewöhnlich talentierte und engagierte Preisträgerin Kristin Sophie Hütter ihre Abschlussprüfung mit einstimmiger Auszeichnung ablegen. Das Thema ihrer schriftlichen Abschlussarbeit lautet „Als das Piano forte wurde“. Nach dieser Entwicklungsgeschichte wählte Kristin auch den Verlauf ihres Programms. Mit Werken von Bach, Beethoven, Chopin, Liszt und Prokofieff überzeugte sie das Publikum von ihrer pianistischen Reife. Im Kammermusikalischen Teil des Programms bekam Kristin Unterstützung von Klassenkollege Rafael Catalá Salvá (Musikschule Wies/Kunstuniveristät Graz) mit dem Cellokonzert nr. 1 von Saint-Saens. Wir wünschen Kristin alles Beste für ihre weiterführende Berufsausbildung zur Konzertpianistin!

Abschlussprüfung Rafael Catala Salva

Ein Beweis für die außerordentlich gute, musikalische Zusammenarbeit unter Klassenkollegen war  das beeindruckende Cello-Abschlusskonzert von Rafael Catalá Salvá (Cello – MS Wies/Kunstuniversität Graz)(Klavier – MS Leibnitz)am 4. Mai im Schloss Burgstall in Wies. Am Klavier begleitet wurde Rafael von Kristin Sophie Hütter und Martina Padinger. (Foto von rechts: Mag. Gunde Hintergräber, Rafael Catalá Salvá, Kristin Sophie Hütter, Martina Padinger, MA)

Abschlussprüfung am Schlagzeug - Leistentritt Michael

Nach 10 Jahren Unterricht bei den Lehrern Heribert Prinz und Bernhard Richter absolvierte Michael Leistentritt die Abschlussprüfung in Schlagzeug in der Musikschule Leibnitz mit Ausgezeichneten Erfolg. Die Prüfung bestand aus zwei öffentlichen Teilen und einer  Präsentation eines zuvor ausgearbeiteten Themas mit selbstgewählten Stücken. Im Zuge des ersten Teils wurde das Stück „A Tribute to Lionel“ von André Waignein auf dem Vibraphon, begleitet von der Musikkapelle Gabersdorf beim 45. Wunschkonzert gespielt. Für den theoretischen Teil wurde eine Ausarbeitung präsentiert, welche die Themen Drumline, verschiedenste Schlagzeugrhythmen und die Geschichte des Schlagzeugs im 20. Jahrhundert bearbeitete.
Abgerundet wurde die Präsentation mit den Stücken „Prelude“, „Ground 1“, „Struttin in“ und „On Line“.
Zur Vorstellung der Schlagzeugrhythmen wurde Samba, Bossa Nova, Songo, Swing und Reggea gespielt. Für den letzten Teil musste ein Konzert gehalten werden. Zu diesem Zweck trat am 27. April die Band „DogHouse Club“ im Marenzikeller auf, welche verschiedenste Stücke von z.B. Elvis Presley, den Beatles bis hin zu den Foo Fighters spielte. Die Zuschauer waren sehr begeistert.

 

Herzlichen Dank an Mag. Bernhard Richter für die ausgezeichnete Vorbereitung!